Das neue HospizHaus des Lebens

Mit der Gründung eines neuen stationären Hospizes möchten wir die aktuelle Unterversorgung mit Hospizbetten in München verbessern. Aber damit nicht genug: Mit dem HospizHaus des Lebens soll ein Zentrum entstehen, dass sämtliche Angebote der Hospiz- und Palliativarbeit sowie ergänzende Themen unter einem Dach fasst. Dieses Angebot der kurzen Wege soll dabei möglichst zentral mitten in der Landeshauptstadt München seinen Platz finden.

Hospizbetten in München um 50 Prozent steigern

Aktuell gibt es in München 28 Hospizplätze. Das sind für so eine große Stadt mit einem zu erwartenden starken Bevölkerungszuwachs in den kommenden Jahren, die bereits heute Single-Hauptstadt ist, deutlich zu wenige. Wir sind der Ansicht, wer in München lebt, sollte das auch bis zuletzt tun können. Mit unserem neuen stationären Hospiz sollen daher weitere Hospizbetten für Münchner*innen entstehen, die im Bedarfsfall schwerstkranken Menschen ihre absehbar letzten Tage erleichtern.

Stationäres Hospiz ergänzt ambulante Angebote

Sterben zu Hause ist nicht immer möglich

Die meisten Menschen wünschen sich, am Ende ihres Lebens im vertrauten Umfeld friedlich einzuschlafen, aber die Realität sieht oftmals anders aus. Immer mehr Single-Haushalte, Entfremdung von der Nachbarschaft – Einsamkeit, Schmerzen und Apparatemedizin bestimmen doch oftmals die letzte Lebensphase. Der Hospizdienst DaSein e.V. hat es sich seit Anfang der 90er Jahre zur Aufgabe gemacht, die Zeit bis zum Versterben eines Menschen mit verschiedenen Unterstützungsangeboten im eigenen zu Hause – zugewandt und auf individuelle Bedürfnisse bezogen – zu begleiten.

Aber es gibt Situationen, in denen die Versorgung auch mit den besten ambulanten Versorgungsangeboten nicht zu bewältigen ist. In der Regel besteht in diesen Fällen ein überdurchschnittlich hoher Pflegebedarf und die Leistbarkeit der erforderlichen Versorgung stößt an verschiedenste Grenzen.

Für diejenigen Menschen, die unter sehr belastenden Beschwerden und Versorgungsbedingungen leiden, schaffen wir mit dem neuen HospizHaus des Lebens die dringend benötigten stationären Hospizplätze.

In unserer Weltstadt mit Herz sterben viele Menschen unzureichend versorgt und einsam, weil die nötigen Hospizbetten fehlen.“

Isabell Zacharias, Projekt-Koordinatorin

Wir wollen dem Sterben ein Zuhause geben, da wo die Menschen auch leben."

E. Katharina Rizzi, Geschäftsleitung Hospizdienst DaSein e.V.

Das HospizHaus des Lebens – unsere Vision eines Hospiz- und Palliativ-Zentrums im Herzen der Stadt

Mehr als ein stationäres Hospiz.

Mit dem HospizHaus des Lebens soll ein Zentrum für integrierte Hospiz- und Palliativarbeit entstehen. Herzstück unseres Verhabens ist, die verschiedenen Angebote aus dem Versorgungsspektrum von schwer erkrankten Menschen,  inklusive eines weiteren stationären Hospizes für München an einem zentralen und sichtbaren Standort zu vereinen. Im HospizHaus des Lebens möchten wir Menschen bereits ab der Mitteilung einer lebensbegrenzenden Diagnose Hilfe, Orientierung und Begleitung bieten. Gleichzeitig soll ein einladender Ort entstehen um Berührungsängste mit den Themen Verlust, Sterben und Trauer abzubauen.

Hospiz in unserer Mitte.

Wir wünschen uns, dass schwer erkrankte Menschen ihre letzte Lebenszeit möglichst selbstbestimmt bei bestmöglicher Lebensqualität verbringen können. Hilfe sollte unkompliziert, übersichtlich und niederschwellig zugänglich sein, gleichzeitig zugeschnitten auf die individuellen Bedürfnisse. Wer am Ende des Lebens nicht zu Hause bleiben kann, soll dennoch in der vertrauten Stadt und für Freunde und Familie gut erreichbar leben können. Das sichert Lebensqualität und signalisiert: wir haben Platz für dich in unserer Mitte.

Derzeit sind wir daher auf der Suche nach einem geeigneten Standort für das HospizHaus des Lebens im Münchner Stadtgebiet.

Kontaktieren Sie uns

Sie kennen einen geeigneten Baugrund in München? Sie möchten das Projekt von Anfang an unterstützen?

Isabell Zacharias ist Ihre Ansprechpartnerin.